HGBS Musikproduktion

Das Label HGBS wurde von Hans Georg Brunner-Schwer in den 80er Jahren nach der MPS-Zeit gegründet. Hier veröffentlichte der Musikproduzent Aufnahmen swingender Unterhaltungsorchester, wie Erwin Lehn, Willi Stech, Toni Stricker u.a., aber auch Aufnahmen der Birnauer Kantorei, der Pianistin Henriette Gärtner und anderer Künstler, die ihm persönlich am Herzen lagen. Musikalische Qualität hatte dabei immer erste Priorität.

 

Nach dem Tod von Brunner-Schwer werden nun wieder ausgewählte Musikproduktionen herausgebracht. Neuproduktionen in den Bereichen Jazz und Klassik sind geplant, aber auch Veröffentlichungen aus dem Archiv Brunner-Schwer.

 

Ausserdem vertreibt die HGBS Musikproduktion eigene Tonträger. Neben Vinyl-Platten des MPS-Labels werden im Musikshop die aktuellen Titel angeboten.

 

Unter dem Namen HGBS, das dem Kürzel von Brunner-Schwer entspricht, wird seit 2009 in dem Tonstudio weitergearbeitet. Auf der Basis seines Know hows finden in alter MPS-Tradition wieder analoge und digitale Tonaufnahmen statt.

 

Vor allem für kleinere akustische Formationen ist das Tonstudio mit seiner einmaligen Atmosphäre - überall ist der Hauch der MPS-Zeiten deutlich zu spüren - hervorragend geeignet.

 

Das Villinger Studio wurde übrigens vom Landesdenkmalamt Baden-Württemberg zum Kulturdenkmal geadelt. Das bezieht sich sowohl auf die anerkannt herausragende Aufnahmetechnik im Studio, wie auf die wichtigen musikalischen Beiträge der Label SABA und MPS für Jazz, Klassik und Unterhaltungsmusik.

 

...von www.hgbs.de